Aktuelle Stücke:

 

Open Air Familientheater “Pfunggeli”

Theater für Klein und Gross

So heisst das neue Kinderstück der Wanderbühne Dr. Eisenbarth.

Ab August bis November reist die Wanderbühne durch die Ostschweiz und gastiert in den Kantonen St. Gallen und Appenzell.

Tourneeplan und Stückbeschrieb, finden Sie weiter unten…

Bei nassem Wetter besteht fast überall eine Schlechtwettervariante.

Infos erhalten Sie über Mail: theater@doktoreisenbarth.ch oder Telefon 079 653 39 89

Der Eintritt beträgt 10.- für Kinder und 15.- für Erwachsene, Familien maximal 50.- /

Einige Vorstellungen werden mit Kollekte durchgeführt, aber der Eintrittspreis bleibt Richtpreis.

Infos:

theater@doktoreisenbarth.ch oder Tel. 079 653 39 89

 

 

 

Lesen Sie den Beitrag über die Première in der Berner Zeitung 06.01.16 Pfunggeli BZ

 


“Pfunggeli” Theater für Kinder ab 3 Jahren

*

*

*

*

*

*

*

*

*

*

*


Pfunggeli

 

Theater für Klein & Gross

Kreation & Schauspiel: Lorenz Eisenbarth & Simone Lüscher

Oeil extérieur: Christian Dauwalder

Bühnenbild und Kostüme: Somogyi Katalin

Produktion: Wanderbühne Dr. Eisenbarth

Dauer: ca. 50 Minuten / ab 3 Jahren

Reservationen an: theater@doktoreisenbarth oder

Tel. 079 653 39 89

 

Das gelbe Stück:

 

Die Sonnenzwerge Toto und Nunu, erhalten von der Sonne den Auftrag, auf der Erde die Menschenkinder zu besuchen und ihnen helles Licht, Wärme, Freude, Geschichten und Unterhaltung zu bringen.Mit ihren Leitern, steigen Toto und Nunu von der Sonne runter und suchen das “Pfunggeli”. So ist die Freude perfekt, wenn sie auf eine Schar Kinder treffen und sich vergnügen, den Kindern Vergnügen zu bereiten.Sonnenzwerge gehen gerne der Nase nach und lassen sich von Gerüchen leiten. Sie laden auch die Kinder ein, ihre Nasen zu gebrauchen und beim „rumschnüffeln“ mitzumachen.Ein liebevolles Theater, in Körpersprache, für Klein und Gross.„Pfunggeli“ das interaktive Theaterstück für Kinder ab 3 Jahren, ist  nach „Dödö und der Zauberwald“ und „Flumi“ das dritte Stück für diese Alterstufe mit der, für die Stücke, charakteristischen Lautmalerei. Das heisst, die Stücke kommen ohne Sprache aus und zielen direkt auf die Kommunikation über Bewegung und Emotionen. 

 

“Pfunggeli” Tourneeplan Herbst 2016 Ostschweiz August:

Dienstag, 16. August 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: Seilziehclub, Moosnang

Mittwoch, 17. August 16 um 16:00 Uhr , Treffpunkt: Turnhalle, Mittendorfstrasse 15, Bütschwil

Donnerstag, 18. August 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: Alte Turnhalle Necker, Neckertal

Samstag, 20. August 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: Schulhaus Ganterschwil, Ganterschwil

Sonntag, 21. August 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: Katholische Kirche, Alt. St. Johann

Dienstag, 23. August 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: Gasthof Bad, Hemberg (nur bei trockenem Wetter)

Mittwoch, 24. August 16 um 16:00 Uhr, Aula Wier, Ebnat Kappel

Achtung Änderung! Donnerstag 25. August 16 um 14:00 Uhr, Johanneum, Neu St. Johann

Samstag 27. August 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: Hotel Seehof/Schiffländte, Walenstadt

Sonntag 28. August 16 um 11:00 Uhr, Aula Oberstufe, Sargans,

Mittwoch 31. August 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: Primarschule Flums

 

September:

Donnerstag 01. September 16 um 16:00 Uhr , Treffpunkt: bei trockenem Wetter: Post Vilters / bei nassem Wetter: Sternensaal Wangs, Vilters-Wangs

Freitag 02. September 16 um ca. 10:00 Uhr, Turnhalle Vättis, Vättis

Sonntag 04. September 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Giessenpark, Bad Ragaz die Vorstellung ist wegen Regen im Mehrzwecksaal. Vorstellungsbeginn ca. 16:10 Uhr

Montag 05. September 16 um ca. 10:00 Uhr, Treffpunkt: Kindergarten Feld, Wartau

Dienstag 06. September 16 um ca. 10:00 Uhr, Turnhalle Amden, Amden

Mittwoch 07.September 16 um ca. 10:00 Uhr, Schulhaus Kirchacker, Eschenbach

Dienstag 13. September 16 um 17:00 Uhr, Aula Galstramm, Sevelen

Mittwoch 14. September 16 um 10:00 Uhr, Schule Hanfland, Buchs

Donnerstag 15. September 16 um 16:00 Uhr, Schulhaus Hof, Gams

Freitag 16. September 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: Pfadiheim St. Martin, Mels bei schlechtem Wetter im Löwensaal in Mels um 16:15 Uhr

Samstag 17. September 16 um 16:00 Uhr, Turnhalle Primarschule Zil, Sennwald

Sonntag 18. September 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: beim Hafen, Weesen, bei schlechtem Wetter in der Turnhalle der Primarschule

Mittwoch 21. September 16 um 16:00 Uhr, Buchensaal, Speicher

Donnerstag 22. September 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: Wekhof Atzwies, Gaiserau 11, Gais, bei schlechtem Wetter im Mehrzwecksaal im Dachstock der Primarschule

Freitag 23. September 16 um 13:30 Uhr, HPS Heerbrugg

Samstag, 24. September 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: Käsereihüttli vom Hof Weissbad, Weissbad, findet nur bei trockenem Wetter statt

Mittwoch 28. September 16 um 16:00 Uhr, im alten Feuerwehrdepot am Marktplatz, Flawil

Donnerstag 29. September 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: Altes Zeughaus, Herisau

Freitag 30 September 16 um 10:00 Uhr, Turnhalle in der Risi, Wattwil,

 

Oktober:

Samstag 01. Oktober 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: Schulhaus Au, Urnäsch

Mittwoch 05.Oktober 16  um 15:00 Uhr, HPZ Kreuzlingen TG

http://www.thurgaukultur.ch/agenda/19586/limit_dates/10/

Freitag 07. Oktober 16 um 16:00 Uhr, Treffpunkt: MZH, Au SG

Samstag 08. Oktober um 16:00 Uhr, Treffpunkt: Schulhaus Mitteldorf, Diepoldsau SG

Achtung Aenderung! Die Vorstellung findet im Rahmenprogramm des Dreiländermarathon statt. Sonntag 09. Oktober 16

St. Margrethen SG Zeit und Ort noch unbekannt.

Mittwoch 26. Oktober 16 Schulheim Chur

Donnerstag 27.Oktober 16 um 14:00 Uhr Casa Depuoz, Trun GR

 

November:

Dienstag 01. November 16 um 10:30 Uhr HPS Thun, Steffisburg BE

Donnerstag 03 November 16 um 10:00 Uhr, Schule Roth-Haus, Teufen AR

Dienstag 22.11.16 um 10:00 Uhr HPS Biel-Bienne

Mittwoch 23.11.16 um 10:30 Uhr Sprachheilschule Biel Seeland BE

Donnerstag 24.11.16 um 10:00 Uhr Christophorus Schule, Bolligen BE

Freitag 25.11.16 um 10:00 Uhr HPS Langenthal Oberaargau BE

 Mit freundlicher Unterstützung von Gemeinden: Flawil, Herisau, Speicher, Kulturpools: Südkultur, Kultur Toggenburg, Kultur ZürichseeLinth, Rheintaler Kulturstiftung, Kanton Appenzell Innerrhoden, Privater Kulturförderung: Metrohm Stiftung, Migros Ostschweiz, Johannes Waldburgen Stiftung, Walter Edison Kruesi Stiftung, Arnold Billiger Stiftung, Johannes und Hanna Baumann Stiftung, Ernst Gönner Stiftung, Stiftung Denk An Mich, Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe, Leinhard Stiftung 

 

 


Sponsoren Produktion:

       

Logo MGB       

  Logo Kanton Bern


FlumiTheater für Kinder ab 3 Jahren

Video anschauen

 




Flumi

 

Video Trailer anschauen

Theater für Klein & Gross

Kreation & Schauspiel: Lorenz Eisenbarth & Simone Lüscher

Oeil extérieur: Brigitte Woodtli

Bühnenbild und Kostüme: Somogyi Katalin

Produktion: Wanderbühne Dr. Eisenbarth

Dauer: ca. 50 Minuten / ab 3 Jahren

Inhalt:Soso und Sasa kommen aus dem blauen Band im Regenbogenland. Mit ihrer Rakete Flumi landen sie auf der Erde und beginnen ihre neue Umgebung zu entdecken. Mit dabei haben sie lustige Spiele und alle Kinder werden eingeladen mitzuspielen. Die Spielfreude von Soso und Sasa dominiert ihr Handeln. Sie besitzen die Fähigkeit, sich völlig im Moment zu verlieren, jeder auf seine eigene Art und Weise, und dabei immer wieder die unterschiedlichsten Sinne der Kinder anzusprechen. Die Kinder sitzen am Boden auf Kissen, spielen mit oder tanzen mit Soso und Sasa um die Wette. Ein liebevolles Theater, in Körpersprache, für Klein & Gross (ab 3 Jahren). Flumi erfreut nicht nur Kinder, auch ältere – und fremdsprachige Menschen sind herzlich eingeladen, weil das Stück ohne Text mühelos verständlich ist. 

Sponsoren:

       

Logo MGB       

  Logo Kanton Bern


“die Stadtmusikanten”“Nostalgie Karussell”
Kinder und Erwachsene


DSC00013

karu


Video Karussell Stadtmusikanten | BilderIdee, Regie & Spiel: Lorenz Eisenbarth & Simone Lüscher
Musik & Spiel: Bardomaniacs, Berlin
mit: Bardo Henning – Akkordeon, Conny Ottinger – Baritonsaxophon, Andy Kohlmann – Percussion
Dekoration: Somogyi Katalin
Inhalt:Inspiriert durch ein wohlbekanntes Märchen, schliessen sich eine Handvoll Leute zusammen, um musizierend und spielend durch’s Land zu ziehen… – “Die Stadtmusikanten” sind geboren!Ihr Haus ist ein Karussell; der Räuber fehlt auch nicht – und die Geschichte nimmt vor, neben und auf dem Karussell ihren Lauf…Theater, Musik & Karussell-Fahrten vereint in einem poetisch, lustigen, verdrehten, verrückten und turbulenten Spektakel!Denn:„Alles was lebt, dreht sich – die Sonne , der Mond, der Efeu und der Jogurt.


logogoehner Coproduktion Theater Eisenbarth, Bern & Bardomaniacs, Berlin

Lotteriefonds des Kantons Bern



“Teetrinken mit Dr. Eisenbarth”

Dr EisenbarthDr Eisenbarth 2
Dr. Eisenbarth Geundheits- und Lebensberatung
Idee und Spiel: Lorenz Eisenbarth
KurzbeschriebTee trinken bei Dr. Eisenbarthist nicht viel mehr oder weniger als der Titel verspricht.Irgendwo an einem schönen ruhigen Plätzchen hat Dr. Eisenbarth seinen Wagen aufgestellt. Die Leute klopfen an, werden herein gebeten und trinken Kräutertee mit Dr. Eisenbarth. Dr. Eisenbarth ist Bade- und Marktarzt aus dem späteren Mittelalter. Für einmal ist es nicht ungewöhnlich, dass nur ein Zuschauer an die Vorstellung kommt, sondern liegt in der Natur der Sache.Das ProjektAus dem Mittelalter auferstanden, bewegt sich Dr. Eisenbarth ganz selbstverständlich durch unsere Zeit. Mit Perücke und schmucken Kostümen, mit unerschütterlicher Selbstsicherheit bereist Dr. Eisenbarth mit seiner fahrenden Apotheke Dörfer und Städte. Für die Vorstellungen wird jeweils nur ein Zuschauer eingelassen. Der „Patient“ ist aktiv am geschehen der Darbietung beteiligt, die Behandlungist interaktiv. Der Dr. Eisenbarth hat viele Helfer und Statisten:
Das Jahr über werden viele Pflanzen eingesammelt, getrocknet oder zu Tinkturen, Salben, Tabletten und Pasten verarbeitet. Sind das alles nur farbige Placebos?Die Behandlung vom Doktor und die langen Kuren aus meist sehr bitterer Medizin, die er verschreibt, sind kostenlos. Eintritt frei, KollekteAnmeldung per Mail: theater@doktoreisenbarth.ch oder Tel. 079 653 39 89.Diese Theatervorstellungen unter vier Augen können richtige, tiefe Erkenntnisse hervorbringen und das Leben eines Menschen von Grund auf verändern. Sie können aber auch in grenzenloser Blödelei und doktorhafter Schönrederei ins Uferlose führen. Alles ist möglich….


logogoehner
Lotteriefonds des Kantons Bern

Gönnerverein

Wanderbühne Dr. Eisenbarth

Webdesign / Webdevelopment by Fox Computers


 

Dödö und der Zauberwald
Theater für Kinder ab 3 Jahren

dodo


Video | Bilder

Dödö und der Zauberwald

*

Regie: Judith Bach D

Schauspiel: Miriam Jenni CH, Lorenz Eisenbarth CH

Bühnenbild und Kostüme: Somogyi Katalin H

Produktion: Wanderbühne Dr. Eisenbarth

Inhalt:Die Waldschrate Lolo und Mimi wohnen im Zauberwald in einem alten Baumstrunk. Zusammen mit den Kindern suchen sie das lustige Würmchen Dödö.Dödö wohnt auch im Baumstrunk und liebt das Versteckspiel. In diesem Theater gibt es keine Stühle. Die Kinder sitzen am Boden, spielen mit oder tanzen mit Lolo und Mimi um den Zauberbaum.
Ein liebevolles Theater, in Körpersprache, für die ganz Kleinen.
Dauer: 45 Minuten

Dödö et la Forêt Magique  

Théâtre pour enfants de 3 à 6 ansMise en scène: Judith Bach- D

Acteurs: Miriam Jenni- CH, Lorenz Eisenbarth- CH, Marjolaine Minot- F, Marco Cupellari I, Simone Lüscher- CH

Technicienne: Judit Jenni- CH

Décors et costumes: Katalin Somogyi- H

Durée: 45 minutesContenu:

Un théâtre d’amour en langage corporel, pour les enfants de la maternelle.Les Gnomes Lolo et Mimi vivent dans la forêt enchantée dans une vieille souche. Avec les enfants, ils cherchent le petit ver drôle, Dödö.Dödö vit aussi dans le tronc d’arbre et aime le jeu de cache-cache. Dans ce théâtre, on n’y trouve seulement que quelques chaises. Les enfants sont assis sur le sol sur un grand tapis, jouent ou dansent avec Lolo et Mimi près de l’arbre magique.Dödö et la forêt magique accueillent les enfants et des plus âgés mais aussi les personnes parlant des langues étrangères sont les bienvenus, car c’est une pièce sans texte et facilement compréhensible.

 

 


Sponsoren:
logogoehner kul_be_sch-1 richterich Logo Kanton Bern Logo MGB